Rezensionen

Der Tagesspiegel über „Nachtasyl“:

Vielleicht würde ein bisschen weniger Ernst der nächsten Inszenierung des „Durchgedrehten Drama“ nicht schaden; vielleicht liegt in dem Glauben an das eigene Können aber auch der Schlüssel zum Erfolg der Theatergruppe. Denn wie wusste schon Maxim Gorki? „Talent, das ist der Glaube an sich selbst, an die eigene Kraft.“

Der vollständige Artikel: www.tagesspiegel.de


Stückrezension auf Facebook von Stephan de la Peña:

Spontane Theaterrezension eines Nicht-Theathergängers: “Is this the real life?”
Ich gehe nicht oft ins Theater. Na gut, eigentlich fast nie.
Aber ich kenne ein paar die ihr eigenes Theaterstück geschrieben haben,
wurde eingeladen,
hatte nichts vor.

In der U-Bahn bin ich müde und besorgt komplett abzuschalten.
Für den Fall der Fälle habe ich ja mein Buch dabei.

Stattdessen halte ich den Atem an!
Tanze von meinem Sitzplatz in der letzten Reihe,
hänge gebannt an eindrucksvollen und tiefsinnigen Monologen,
lache, bin entzückt und entsetzt.
So roh liegen ganze Leben vor mir: Hoffnungen, Erwartungen, Scheitern.

Von Langeweile keine Spur. Die drei Stunden vergehen wie im Flug. Die Pause hätte ich nicht gebraucht und am Ende will ich, daß es weitergeht.

Der Abend ist dicht gepackt mit einem Sammelsurium von Themen: autoritäre Väter, verschwundener Bruder, Schuld, das Leben der Zirkusakrobaten, Liebeskummer, Sekten, Vergewaltigung, Suizid… Bei jedem neuen Thema denke ich, “nein nicht auch das noch” – aber am Ende kommt doch alles gut zusammen.
Viele der aufgezeigten Themen haben die Künstler mitten aus ihrem Leben gegriffen, in der Tiefe beleuchtet, neu zusammengestellt und in dieser verrückten, bunten, dichten und emotional unglaublich abwechslungsreichen und trotzdem lebensnahen Produktion komprimiert dargestellt.
Mir wird klar wie therapeutisch Theater sein kann.

Mit ganz wenig Requisiten zaubern die jungen Künstler eindrucksvolle Bühnenbilder und laden ein auf eine Reise über den ganzen Globus.

In jeder Hinsicht ganz großes Theater.
Das will ich jetzt öfter mal machen.
Ob die Profis wohl mit diesem Laientheater mithalten können?

Die komplette Rezension auch auf Facebook: www.facebook.com



Texte wurden mit Erlaubnis der Autoren verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.